Bedax – Index Beschäftigtendatenschutz

BeDaX ist ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt der INPUT Consulting gGmbH. Es wird von ver.di, der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft unterstützt. Die Abkürzung steht für Index Beschäftigtendatenschutz. Wir wollen analog dem DGB-Index Gute Arbeit (https://index-gute-arbeit.dgb.de/) ein fundiertes Instrument zur Selbstbewertung des Beschäftigtendatenschutzes im Betrieb, Unternehmen oder Verwaltung zur Verfügung stellen.

Komplexe rechtliche Vorgaben des Datenschutzes für Beschäftigte – einschließlich ungeklärter Rechtsfragen – wurden betrachtet und in ein schematisiertes, auf Erhebungsfragen basierendes System zur Selbstbewertung des Schutzniveaus für Beschäftigten überführt. Aus sozialwissenschaftlicher Perspektive wird ein methodisch abgesichertes Selbstbewertungsinstrument entwickelt, mit dem die komplexen Sachverhalte und rechtlichen Anforderungen durch die Anwender bewertet werden.

Das Projekt greift den von ver.di eingebrachten Vorschlag aus dem Weißbuch Arbeit 4.0 des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales zur Entwicklung eines „Index Beschäftigtendatenschutz“ auf. Dort wird dies als wichtiges Instrument dargestellt, um Arbeitgeber, Betriebsräten und KMU (kleine und mittelständische Unternehmen) hinsichtlich der konkreten Umsetzung von gesetzlichen Datenschutzanforderungen in einer digitalisierten Arbeitswelt zu unterstützten. Ziele hierbei sind „wissenschaftlich fundierte, anwendungsbezogene Qualitätsmaßstäbe für den Beschäftigtendatenschutz, die – im Sinne eines wissenschaftlichen Tools für die Selbstbewertung oder auch im Rahmen einer Zertifizierung – den Beschäftigtendatenschutz in Betrieben vergleichbarer und handhabbarer machen“ (BMAS: Weißbuch Arbeiten 4.0, 2017, S. 150).

Das Informationssystem gliedert sich in sechs Themenbereiche

Schutzziele des Beschäftigtendatenschutzes

Schutzziele des
Beschäftigtendatenschutzes

Mit EU-Grundrechten wurde erstmals ein starkes Datenschutz-Grundrecht auf europäischer Ebene geschaffen.

Regulierung der Verarbeitung von Beschäftigtendaten

Regulierung der Verarbeitung
von Beschäftigtendaten

Die Datenschutz-Grundverordnung und das Bundesdatenschutzgesetzt regulieren maßgeblich den Beschäftigtendatenschutz.

Verarbeitung von Beschäftigtendaten

Verarbeitung von
Beschäftigtendaten

Die Verarbeitung von personenbezogenen Daten zur Begründung, Durchführung und Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses braucht immer eine rechtliche Grundlage.

Verarbeitung von Beschäftigtendaten zu besonderen Zwecken

Verarbeitung von Beschäftigtendaten
zu besonderen Zwecken

Datenschutzrechtliche Grundlagen für Videoüberwachung, Tracking, bei (auch) privat genutzter Gerätschaften, Übermittlung in Drittstaaten, etc.

Datenverarbeitung durch den Betriebsrat / Personalrat

Datenverarbeitung im
Betriebsrat bzw. im Personalrat

Die datenschutzrechtlichen Grundlagen und technisch-organisatorischen Anforderungen für Betriebs- oder Personalräte.

Datenverarbeitung durch die Gewerkschaft

Datenverarbeitung durch
die Gewerkschaft

Mitgliederwerbung, Beitragseinzug, Verarbeitung von Daten der Gewerkschaftsmitglieder und Funktionäre.